Warum sind manche Menschen sympathisch und andere nicht?

By Wolfgang Keller
Originally written 2021-03-21
Last modified 2021-03-21

Nach meiner Beobachtung sind viele (wenn auch nicht alle!) Menschen, die als ach so sympathisch empfunden werden, einfach nur gute Schauspieler und Marionettenspieler; letzteres im Sinne, dass sie ein Talent haben, bei vielen Menschen geschickt am passenden „Marionettenfaden“ ziehen zu können (despektierlich ausgedrückt: geschickte Manipulatoren sind).

Warum das? Ganz einfach: Was bedeutet es, „sympathisch“ zu sein? Die Antwort auf diese Frage ist eher selbstreferentiell: Ein Mensch ist dann sympathisch, wenn er durch andere Menschen als sympathisch empfunden wird.

Ergo werden Menschen insbesondere dann als sympathisch empfunden, wenn sie ein Talent dafür haben, andere Menschen zu manipulieren, sie sympathisch zu finden.

Das ist übrigens aus meiner Sicht auch ein zentraler Punkt, warum so viele Menschen auf Narzissten/Narzisstinen hereinfallen: Solche Menschen haben per definitionem ein viel höheres Bedürfnis nach Anerkennung als andere Menschen - ergo werden sie eine Tendenz oder gar ein Talent dafür besitzen, andere Menschen zu manipulieren, sie zu mögen.